Aktuelles

Untersuchung von SARS-CoV-2 Mutationen

Sehr geehrte Einsender,

derzeit werden weltweit neue Coronavirus-Varianten mit vermutlich gesteigerter Übertragbarkeit (z. B. B.1.1.7-Mutation, Großbritannien) beobachtet. Im Rahmen der Bundesverordnung zur molekulargenetischen Surveillance des Coronavirus SARS-CoV-2 (CorSurV) beteiligt sich auch unsere Laborpraxis an der Aufdeckung möglicher mutierter Virusstämme. Dafür untersuchen wir in der Limbach-Laborgruppe, aber auch als Projektpartner in einem Labornetzwerk des Robert-Koch-Instituts und der Charité Berlin (IMS-SARS-CoV-2-Projekt) 5-10% aller SARS-CoV2-positiven Proben mittels spezifischer PCR-Verfahren und anschließender Sequenzierung hinsichtlich neuer Mutationen. Die Auswahl der Proben erfolgt dabei laborintern durch einen Zufallsalgorithmus (sog. Stichproben), um einen möglichst breiten Überblick über die aktuell zirkulierenden Varianten des Coronavirus SARS-CoV-2 in Deutschland zu erhalten.

Für weitere Fragen stehen wir selbstverständlich zur Verfügung.



Veröffentlicht am: 2021-01-29 06:42:22